Die Sahne auf dem Glücksspiel: Der Bonus

Kein Kasino würde heute neue Kunden bekommen, wenn es nicht ein Bonussystem gäbe, und zwar sowohl für neue Spiele als auch für bereits bestehende Kunden. Ein Bonus ist immer attraktiv, und in der Welt der Glücksspiele hat man die Bonusse geradezu perfektioniert. Wir wollen hier einmal erläutern, was es mit den Bonussen auf sich hat.

Was ist ein Bonus ?

Ein Bonus ist eine Extraleistung, die ein Kasino einem Spieler gibt, meist als Geld, das verspielt Wetten kann oder in Form von Extraspielen. Es ist heute Standard, dass ein Spieler einen Bonus bekommt, wenn er sich neu anmeldet. Hier gibt es verschiedene Modelle. Manche Online-Kasinos geben einen solchen Bonus schon für die Anmeldung, ohne dass man eine Einzahlung machen muss. Andere Kasinos verlangen eine Einzahlung, geben dann aber einen höheren Bonus. Fast überall bekommt man heute aber einen Bonus für die erste Einzahlung, und oft gibt es diesen Bonus auch für eine zweite Einzahlung. Selbst wer zum dritten Mal einzahlt, kann hier und da noch einen Bonus bekommen.

Gerade bei Einzahlungen besteht der Bonus daraus, dass die Einzahlung verdoppelt wird. Wer also 100 Euro einzahlt, kann bei einem 100 Prozent Bonus 200 Euro gutgeschrieben bekommen. Bei einer zweiten Einzahlung sind das dann noch 50 Prozent, der Spieler würde also in unserem Beispiel 50 Euro gutgeschrieben bekommen.

Zusammen mit einem Bonus gibt es in der Regel auch Freispiele. Die meisten Online-Kasinos bieten diesen Freispiel-Bonus fuur die Spielautomaten an, und es ist normal, dass die Spiele oft auf bestimmte Automaten beschränkt sind. Das hat damit zu tun, dass man nicht wirklich möchte, dass mit Freispielen bei Automaten mit hohen Gewinnen plötzlich noch mehr Freispiele generiert werden. Selten gibt es Freispiele auch für Roulette und Kartenspiele. Bei Sportwettenanbietern hingegen sind Gratis-Wetten durchaus üblich.

Ein Bonus kann so gut wie nie ausbezahlt werden. Man muss die Freispiele verspielen und kann sie nicht in Geld umtauschen. Wichtiger aber ist, dass auch der Geldbonus nicht ausbezahlt werden kann, sondern verspielt werden muss.

Der Trick mit dem Turnover

Wenn ein Kasino damit wirbt, dass man bis zu 1500 Euro Bonus erhalten kann, wird man sich natürlich wundern, wie das möglich ist und wie das Kasino so Geld verdienen kann. Die Antwort liegen im Kleingedruckten, oder den Terms and Conditions. Dort wird zunächst einmal festgelegt, wann ein Spieler Gewinne, die mit Bonusgeld erspielt wurden, auch ausgezahlt bekommt. Und hier kommen die sogenannten Turnover-oder Umsatzbedingungen ins Spiel. Nehmen wir an, Sie haben Euro Dollar eingezahlt und 100 Dollar Bonus erhalten. Sie setzen 50 Euro und gewinnen 1000 Euro. In den Bedingungen steht, dass sie das 20-fache des Einsatzes als Umsatz machen müssen. Da 50×20 genau 1000 ist sollten sie nun ihr Geld ausgezahlt bekommen, oder? Eher nicht. Denn der Faktor 20 bezieht sich nicht auf den Gewinn, sondern auf den Umsatz, den Sie mit Ihren Einsätzen machen. Das bedeutet, dass Sie erst einmal 1000 Euro einsetzen müssen, mit ihrem Geld, nicht mt Bonusgeld, um die Bedingungen zu erfüllen. Wäre das nicht der Fall, würde ein Kasino kaum Umsätze machen, weil jeder sofort das Geld aus Bonusgewinnen sich ausbezahlen lassen würde. Die gute Nachricht ist aber, dass wenn die Umsatzbedingungen erst einmal erfüllt sind, der Spieler frei ist. Von nun an kann man alle Gewinne ausgezahlt bekommen.

Es gibt aber auch noch eine andere Beschränkung, die man kennen sollte: die Zeitbeschränkung. Immer mehr Online-Kasinos verlangen, dass man einen Bonus innerhalb eines bestimmten Zeitraums verspielt. Geläufig sind 14 Tage und 20 Tage als Zeitraum. Wenn der Bonus dann nicht genutzt wurde, verfällt er. Das ist vor allem bei Geldboni der Fall, Freispiele haben oft eine längere Laufzeit. Andere wiederum vergeben den Bonus nicht auf einmal, sondern ebenfalls in bestimmten Zeiträumen verrechnet wird. Das ist meist auch wieder abhängig von den Einzahlungen, die man macht.